Verfolgungsjagd endet mit Unfall

Marzahn. Auf der Flucht vor einer Polizeikontrolle durch Brandenburger Polizisten verursachte ein 21-jähriger Autofahrer in der vergangenen Nacht einen Verkehrsunfall in Marzahn. Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen soll der junge Fahrer des VW kurz vor 2 Uhr in Ahrensfelde eine allgemeine Verkehrskontrolle in der Dorfstraße missachtet haben und in Richtung Berlin geflüchtet sein. Die Streife der Polizeiinspektion Barnim folgte dem Fahrzeug, dessen Fahrer zwischenzeitlich mit hoher Geschwindigkeit die Märkische Allee in Richtung Wuhletalstraße befuhr. Etwa einhundert Meter hinter der Kreuzung Märkische Allee/Wuhletalstraße verlor der Polo-Fahrer die Kontrolle über das Auto, geriet auf eine Böschung und prallte gegen einen Baum. Die Brandenburger Polizisten trafen, unterstützt durch Berliner Kollegen und Kolleginnen, den Fahrer und seine 18 Jahre alte Beifahrerin in der Nähe des VW an. Beide wiesen nur leichte Verletzungen auf, die ambulant am Ort behandelt wurden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest beim 21-Jährigen verlief negativ, ein Drogentest positiv. Ferner stellten die Einsatzkräfte fest, dass die Kennzeichen an dem VW als gestohlen gemeldet waren. Der 21-Jährige wurde in einen Polizeigewahrsam gebracht. Nach einer Blutentnahme konnte er seinen Weg zu Fuß fortsetzten. Gegen ihn wurden mehrere Ermittlungsverfahren, u.a. wegen des Verdachts des verbotenen Kraftfahrzeugrennens, Verkehrsunfall mit verletzter Person und Urkundenfälschung eingeleitet.