Spandauer pflegen Biesenhorster Sand

Karlshorst. Der Bezirk Lichtenberg, die Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz und der Landschaftspflegeverband (LPV) Spandau e.V. haben eine Vereinbarung über die Pflege der Fläche Biesenhorster Sand bis Ende 2024 unterschrieben. Der LPV sorgt im Rahmen des Landschaftspflegeprojekts für die Beweidung ausgewählter Areale auf der Fläche. Durch diese vertragliche Regelung bleiben die für das Gebiet typischen Wiesenstrukturen mit vielfältigen Gras- und Staudenfluren erhalten und sichern Lebensräume für eine reichhaltige Insektenfauna und wertgebende Vogelwelt. „Eine Mahd wäre aufgrund des schwierigen Geländes und des unterschiedlichen Bewuchses technisch sehr aufwendig und nur mit viel Personal zu leisten. Eine Alternative bietet die Beweidung ausgewählter Flächen mit Schafen und eventuell ergänzend Ziegen. Mit den Weidetieren steht die naturnahe Entwicklung des Gebietes im Fokus und nicht eine an landwirtschaftlichen Erträgen ausgerichtete Beweidung“, sagt Umweltstadtrat Martin Schaefer (CDU). Das Projektgebiet umfasst ein Teilgebiet des Biesenhorster Sandes mit einer Gesamtgröße von 11 Hektar.