Siedlung kommt ans Netz

Biesdorf. Für rund 1,5 Millionen Euro bekommt die Siedlung Biesenhorst Trink- und Schmutzwasserkanäle. Verbaut werden rund 1,2 Kilometer Trinkwasserrohre und 1,1 Kilometer Kanäle, wie die Berliner Wasserbetriebe mitteilten. Die Arbeiten am Hadubrandweg, am Hauptweg, am Langen Weg sowie der Geraldstraße werden bis März 2022 dauern. „Damit verbessert sich der Komfort für rund 90 Haushalte“, sagt Stephan Natz, der Sprecher der Berliner Wasserbetriebe. „Um die Einschränkungen für die Anwohner der früheren Kleingartenkolonie gering zu halten, wird nacheinander in mehreren Bauabschnitten gearbeitet, bei denen auch grabenlose Bauverfahren eingesetzt werden.“ Ab 2022 soll ein weiterer Abschnitt der Siedlung mit Trink- und Schmutzwasserkanälen erschlossen werden.