Rathaus Lichtenberg: Fahnen auf halbmast

Lichtenberg. Seit heute wehen die Fahnen vor dem Rathaus Lichtenberg auf halbmast. Damit wolle das Bezirksamt ein Zeichen der Anteilnahme setzen und den Opfern gedenken, die Montagabend bei Anschlägen in der österreichischen Hauptstadt Wien ums Leben kamen oder verletzt wurden. Lichtenberg hat zu Wien einen besonderen Bezug: Seit fünf Jahren unterhält es städtepartnerschaftliche Beziehungen zum 5. Wiener Gemeindebezirk Margareten. „Als Bezirksamt sind wir heute in Gedanken bei all unseren Wiener Freundinnen und Freunden und unseren Kolleginnen und Kollegen aus unserem Partnerbezirk Margareten! Es ist erschütternd! Den Wienerinnen und Wienern gilt die Anteilnahme und Solidarität der Lichtenberger und Lichtenbergerinnen“, sagte Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke). Er verurteile die Gewalt aufs Schärfste. „Dem menschenverachtenden, ideologischen Kreuzzug von Anhängern islamistischer Ideologien gegen unsere Freiheit und Werte, unsere liberale und demokratische Gesellschaft, werden wir nicht weichen.“ Nach Angaben des österreichischen Innenministers Karl Nehammer (ÖVP) handele es sich bei dem Attentäter um einen Sympathisanten des Islamischen Staats. Die Wiener Polizei berichtete am Dienstag von vier Todesopfern sowie 22 teilweise schwer verletzten Menschen. Nach aktuellem Stand gehe man von einem Täter aus. Beschuldigt wird ein 20-jähriger Mann mit nordmazedonischen Wurzeln. Er wurde von Polizeikräften erschossen.