Räuber verletzt Juwelier schwer

Marzahn. Der Inhaber eines Juweliergeschäfts in Marzahn wurde gestern Vormittag durch einen mutmaßlichen Räuber schwer verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen betrat gegen 10.15 Uhr ein unbekannt gebliebener Mann den Laden in der Mehrower Allee, soll dem 62-Jährigen ein Messer vorgehalten und die Herausgabe von Geld gefordert haben. Als der Besitzer die Herausgabe verweigerte, soll der Tatverdächtige unvermittelt mit dem Messer zugestochen und dem Juwelier zudem einen Reizstoff ins Gesicht gesprüht haben. Anschließend soll der Angreifer ohne Beute in Richtung Märkische Allee geflüchtet sein. Alarmierte Rettungskräfte brachten den durch den Stich in den Oberkörper lebensgefährlich verletzten Juwelier in ein Krankenhaus, wo er sofort notoperiert wurde und anschließend auf der Intensivstation aufgenommen wurde. Lebensgefahr soll für den Verletzten aktuell nicht mehr bestehen. Die Ermittlungen dauern an und wurden von der Kriminalpolizei der Direktion 3 (Ost) übernommen.