Frau erleidet Schnittverletzungen

Hellersdorf. Die Polizei ermittelt gegen einen 31-jährigen Mann, dem vorgeworfen wird, seiner Frau Schnittverletzungen im Gesicht zugefügt zu haben. Nach bisherigen Ermittlungen war die 28-jährige Mutter am Dienstag gegen 7.20 Uhr mit ihren zwei Kindern auf dem Weg zur Schule, als ihr ehemaliger Lebensgefährte sie an der Straßenbahnhaltestelle Kastanienallee/ Zossener Straße angegriffen habe. Der 31-Jährige habe mit Fäusten auf die Frau eingeschlagen und ihr mit einem Messer Schnittverletzungen im Gesicht zugefügt. Die 35-jährige Begleiterin der Mutter ging dazwischen, um den Angriff abzuwehren, der Mann flüchtete zunächst. Alarmierte Rettungskräfte brachten die Verletzte in ein Krankenhaus. Nach Versorgung ihrer Wunden konnte sie wieder entlassen werden. Die Helferin erlitt eine kleinere Schnittwunde an der Hand, musste aber nicht ärztlich versorgt werden. Einsatzkräfte nahmen den Tatverdächtigen an der Wohnanschrift der Verletzten fest und brachten ihn in ein Gewahrsam. Ein Fachkommissariat in der Polizeidirektion 6 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.