Platz für Containerschule: Arbeiten haben begonnen

Mahlsdorf. Am Lehnitzplatz haben die Arbeiten für die Aufstellung von Schulcontainern begonnen. Nachdem dort Bäume gefällt wurden, ist nun Platz für die temporären Klassenräume. Nach Angaben von Bauleiter Andreas Jarosch wird die Fläche bis Ende November beräumt sein, sodass danach die Container kommen können. Sie sollen vom kommenden Jahr an von der Kiekemal-Grundschule genutzt werden, die wegen der großen Nachfrage nach Schulplätzen keine Kapazitäten mehr hat. „Durch eine starke Verdichtung im Siedlungsgebiet Mahlsdorf war die Anzahl der Einfamilienhäuser, aber auch die Zahl der Kinder pro Familien, in den letzten Jahren weiter gestiegen und die bereits sehr angespannte Lage in der Kiekemal-Schule hatte sich weiter verschärft“, erklärt Juliane Witt (Die Linke), als Bezirksstadträtin unter anderem für die bezirklichen Bauvorhaben zuständig. Ziel der Maßnahme am Lehnitzplatz sei es, für die Kiekemal-Schule zwölfzusätzliche Klassenräume und eine teilbare Mensa mit 92 bzw. 48 Sitzplätzen zu schaffen. Erst im Januar war die Zusage eingetroffen, dass es für die Container Geld geben wird, bereits ein halbes Jahr später lag die Baugenehmigung vor. Erst Ende September war die Ausschreibung abgeschlossen worden. Am 2. Oktober wurde schließlich das Fachunternehmen mit den Arbeiten beauftragt.