Mutmaßlicher Drogenhändler festgenommen

Neu-Hohenschönhausen. Kräfte der 35. Einsatzhundertschaft nahmen gestern Nachmittag einen Mann in einer Wohnung in Neu-Hohenschönhausen fest. Aufgrund von Ermittlungen und Beobachtungen, die von einem Zivilfahndungsteam gegen 18.30 Uhr durchgeführt wurden, begründete sich der Verdacht auf einen Drogenhandel in einer Wohnung in der Ribnitzer Straße. Ein Richter erließ daher einen Durchsuchungsbeschluss. Die Maßnahme richtete sich zunächst gegen einen 45-jährigen Wohnungsinhaber, der jedoch in der Wohnung nicht angetroffen wurde. Dafür nahmen die Kräfte einen 33-Jährigen in der Wohnung fest, in der sie darüber hinaus etwa ein Kilogramm Pulver, mutmaßlich Amphetamine und rund 500 Gramm Cannabis beschlagnahmten. Das Einsatzteam setzte den Festgenommenen nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung, die in einem Polizeigewahrsam durchgeführt wurde, wieder auf freien Fuß. In der Wohnung fanden die Einsatzkräfte über die mutmaßlichen Drogen hinaus auch Schreckschuss- und Gaspistolen, einen Elektroschocker sowie einen Schlagring. Daher übernahm das Fachkommissariat für bandenmäßig organisierten Rauschgifthandel beim Landeskriminalamt die weiteren Ermittlungen.