Mobile Polizeiwache bleibt weiter im Einsatz

Mobile Polizeiwache am Eastgate Berlin in Marzahn. Foto: Marcel Gäding
Mobile Polizeiwache am Eastgate Berlin in Marzahn. Foto: Marcel Gäding

Lichtenberg/Marzahn-Hellersdorf. Die Berliner Polizei wird auch künftig mit einer mobilen Polizeiwache in den Bezirken Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf und Treptow-Köpenick unterwegs sein. Das teilte Innenstaatssekretärin Sabine Smentek (SPD) auf eine Anfrage des Abgeordneten Kristian Ronneburg (Die Linke) mit. „Die mobilen Wachen finden einen hohen Zuspruch in der Bevölkerung und werden durchweg positiv aufgenommen. Die regelmäßige längere Präsenz an einem Ort hat positiven Einfluss auf die subjektive Sicherheit im Stadtgebiet“, heißt es dazu. Die mobilen Wachen wurden im Sommer 2018 eingeführt. Die meisten Einsätze fanden am Einkaufszentrum Eastgate am S-Bahnhof Marzahn statt, wo es zunehmend Probleme mit Jugendlichen gab. Dort machte die Wache 272-mal halt. Ein weiterer Schwerpunkt war der S-Bahnhof Friedrichsfelde Ost (85 Einsätze). Von Juni 2018 bis Ende August 2020 war die Wache 930-mal im Einsatz. Es wurden 179 Strafanzeigen erfasst, in 116 Fällen Verkehrsordnungswidrigkeiten sowie 16 Ordnungswidrigkeiten registriert. Zudem führten die Beamten 1.824 Präventionsgespräche und codierten kostenlos Fahrräder. Die Standorte für die mobile Polizeiwache werden nach Bedarf ausgewählt. „Es werden Örtlichkeiten mit erhöhtem Kriminalitätsaufkommen bzw. einem subjektiv empfundenen Bedarf an erhöhter Polizeipräsenz ausgewählt. Hierbei werden beispielsweise Umsteigebahnhöhe, Einkaufscenter und Treffpunkte von Jugendgruppen berücksichtigt, um das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung zu stärken“, erklärte die Innenstaatssekretärin.