Mit Lastenfahrrad „Sabrina“ zum Einkaufen

Lichtenberg. „Sabrina“ heißt das elfte Lastenfahrrad, das der Bezirk Lichtenberg in Betrieb genommen hat. Es kann kostenlos für bis zu drei Tage ausgeliehen werden, wie das Bezirksamt mitteilte. Stationiert ist „Sabrina“ auf dem Gelände der Jugendverkehrsschule in der Baikalstraße. Dort können Erwachsene auch Fahrräder mit elektrischer Unterstützung (Pedelecs) oder Elektroroller (E-Scooter) ausprobieren. „Aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen: ein effizienter Fahrspaß, der sich lohnt“, sagt Umweltstadtrat Martin Schaefer. Der Bezirk beteiligt sich an dem Projekt „fLotte-kommunal“ und stellt Lastenfahrräder an unterschiedlichen Standorten zur kostenfreien Ausleihe bereit. „Mit der Schaffung von wohnortnahen klimafreundlichen Mobilitätsangeboten möchte der Bezirk Lichtenberg fortschrittliche Initiativen ergreifen, um die Lebensqualität zu erhöhen und die Verkehrsemissionen zu senken“, sagt Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke). Die Maßnahme trage dazu bei, die Klimaschutzziele im Land Berlin zu erreichen.“ Interessierte können das Lastenfahrrad für eine private, also nicht gewerbliche, Nutzung reservieren (www.flotte-berlin.de). Um das Lastenfahrrad ausgehändigt zu bekommen, muss ein amtliches Personaldokument (Personalausweis oder Reisepass) vorgelegt sowie ein Leihvertrag unterzeichnet werden. Die Abholung und Rückgabe des Lastenrades „Sabrina“ erfolgt in der Jugendverkehrsschule, Baikalstraße 4, 10319 Berlin, Montag bis Freitag von 8.30 bis 17.30 Uhr bzw. sonnabends von 10.30 bis 15.30 Uhr.