Mehr Auslauf für Hunde

Marzahn-Hellersdorf. Das Bezirksamt soll auf eine Initiative der CDU hin prüfen, an welchen Stellen im Bezirk öffentlich zugängliche Hundeauslaufgebiete entstehen können. Ein Indiz, wo der Bedarf existieren könnte, wären die Daten über steuerlich gemeldete Hunde. Anhand dieser Informationen soll die Verwaltung entsprechende Flächen eruieren, die entweder dauerhaft oder zeitweise als Hundeauslaufgebiete geeignet sind. „Marzahn-Hellersdorf zählt seit Jahren zu den Berliner Bezirken mit den meisten registrierten Hundehaltungen“, erklärt die CDU-Fraktion. Wegen der 2019 eingeführten Leinenpflicht sei eine wohnortnahe, artgerechte Bewegung für Hunde meist nicht möglich. Unterstützt wird das Anliegen der Christdemokraten von der FDP sowie der Tierschutzpartei.