Marode Wuhletalbrücke ein Fall für den Abrissbagger

Die 1984 errichtete Wuhletalbrücke ist seit Juni 2019 für den Fahrzeug- und Radverkehr gesperrt. Foto: Marcel Gäding
Die 1984 errichtete Wuhletalbrücke ist seit Juni 2019 für den Fahrzeug- und Radverkehr gesperrt. Foto: Marcel Gäding

Die erst 1984 errichtete Wuhletalbrücke verschwindet. An diesem Donnerstag beginnt ein Bauunternehmen damit, das marode Bauwerk abzureißen. Autofahrer müssen fünf Tage lang mit Einschränkungen auf der B 158 rechnen.

Die Wuhletalbrücke ist Teil der Bundesstraße 158. Bei routinemäßigen Überprüfungen wurde 2018 festgestellt, dass das eingesetzte Baumaterial nachgibt. Im Juni 2019 entschied die Senatsverkehrsverwaltung, die Brücke für den Fahrzeugverkehr zu sperren. Autofahrer müssen seitdem Umleitungen in Kauf nehmen.

Bevor jetzt mit dem Bau einer Ersatzbrücke begonnen wird, geht es an den Abriss der alten Konstruktion. Dafür wird nach Angaben der Senatsverkehrsverwaltung von Donnerstag, 14.30 Uhr, bis voraussichtlich Montag, 12 Uhr, die Wuhletalstraße komplett gesperrt. Sie führt direkt unter der Brücke entlang. Der Verkehr auf der Märkischen Allee ist davon nicht betroffen. Wie schon seit 2018 wird der Verkehr auch weiterhin über Behelfsrampen geführt.

Bis Herbst dieses Jahres soll die alte Wuhletalbrücke verschwinden sein. Danach beginnen die Arbeiten für den Brückenneubau, die nach derzeitigem Stand bis Mitte 2025 dauern. Im gleichen Zeitraum ist geplant, die Märkische Allee zwischen Mehrower Allee und S-Bahnhof Ahrensfelde zu sanieren. Dabei sollen die parallel zur Straße verlaufenden S-Bahnhöfe künftig besser an die neue Straße angeschlossen werden. Allein für den Brückenbaubau belaufen sich die Kosten nach Angaben der Senatsverkehrsverwaltung auf rund 15 Millionen Euro. Das Geld kommt aus Fördermitteln der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW-Mittel). Damit hat sich der Investitionsbedarf verdoppelt. Noch 2019 war davon die Rede, dass der Neubau 8,4 Millionen Euro kosten werde.

Die Wuhltalbrücke wurde 1984 aus Stahlbeton errichtet. Sie ist fast 40 Meter lang und besteht aus zwei Teilen, welche die Wuhletalstraße überspannen. (bzj.)

Informationen zum Neubau Wuhltalbrücke:

Webseite der Senatsverkehrsverwaltung Berlin