Sanierungsarbeiten beginnen an drei Schulen

Lichtenberg. Der Bezirk setzt sein umfangreiches Schulsanierungsprogramm in den Sommerferien fort. In der Carl-von-Linné-Schule (Paul-Junius-Str. 15, 10367 Berlin) wird der zweite Bauabschnitt der Fenstersanierungen in Höhe von 311.000 Euro umgesetzt. Vergangenes Jahr wurde bereits der erste Bauabschnitt für etwa 600.000 Euro fertiggestellt. Der Sekretariatsbereich in der George-Orwell-Schule (Sewanstr. 223, 10319 Berlin) wird für 140.000 Euro umgebaut. Die Räume werden neu aufgeteilt und Platz für die Verwaltungsleitung und eine neue Teeküche geschaffen. Durch die Neueinteilung der Räume werden die Akustik sowie die Arbeits- und Nutzungszeit verbessert. In der Brodowin-Schule (Liebenwalder Str. 22, 13055 Berlin) wird das Kleinspielfeld saniert. Der Kunststoffbelag muss aufgrund von Löchern und darunter befindlichen Wurzeln für 112.000 Euro erneuert werden. Darüber hinaus finden in etlichen Lichtenberger Schulen viele kleinere Sanierungen und Renovierungen unter 100.000 Euro statt. Allein für die Reparatur von Tischtennisplatten im Außenbereich werden bis zu 25.000 Euro aufgewendet.