Mehr Schulen für den Norden Lichtenbergs

Neu-Hohenschönhausen. Mit dem Bau einer Integrierten Sekundarschule reagiert der Bezirk auf die steigende Nachfrage nach Schulplätzen. Vor wenigen Tagen wurde der Grundstein für das Vorhaben in der Wartiner Straße 1-3 gelegt. „Am Standort entsteht eine Integrierte Sekundarschule für bis zu 725 Schülerinnen und Schüler mit Gymnasialzweig, also 5 Klassen je Altersgruppe in der Sekundarstufe I (Kl. 7-10) sowie je 3 Klassen in der Sekundarstufe II (Kl. 11-13)“, teilt Schulstadtrat Martin Schaefer mit. Auch werde eine Dreifeld-Sporthalle errichtet, die am späten Nachmittag sowie abends und am Wochenende den Sportvereinen zur Verfügung stehen werde. Ausgehend von der derzeitigen Bauzeitenplanung sei die Eröffnung der Schule zum Schuljahresbeginn 2022 geplant. Parallel entsteht nebenan in der Wartiner Straße 6 eine Grundschule. Weitere Vorhaben sind am Standort „Gründer Campus Malchow“ (mobiler Ergänzungsbau), Am Breiten Luch 3, Am Berl 23 und in der Klützer Straße 36/42 geplant. Nach Angaben von Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) werden für die neue Integrierten Sekundarschule in der Wartiner Straße 1-3 rund 44 Millionen Euro bereitgestellt. Gebaut wird in Eigenregie des Bezirks.