CDU: Sanierungsstau bei Polizei und Feuerwehr beenden

Lichtenberg. Der Wahlkreisabgeordnete Danny Freymark (CDU) hat die Berliner Landesregierung scharf angegriffen. Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport will nicht genutzte Baumittel aus ihrem Ressort verwenden, um damit die „Corona-Helden-Prämie“ zu finanzieren. Freymark zeigte darüber sein Unverständnis und verwies auf den Sanierungsstau bei den Dienstgebäuden von Feuerwehr und Polizei im Bezirk: „Die Zweckentfremdung von Baumitteln geht wieder einmal zum langfristigen Nachteil unserer Beamtinnen und Beamten sowie der ehrenamtlich Engagierten. Wir werben seit Jahren auf den unterschiedlichsten Wegen für die Sanierung der Dienstgebäude unserer Helfer in Uniform. Dafür wird jeder Cent gebraucht.“ Während es in einigen Feuerwehren keine Umkleiden für die Frauen der Wachen gebe und Sanitärräume nahezu unbenutzbar seien, bröckele vom Polizeigebäude des Abschnitts 61 in der Pablo-Picasso-Straße der Putz, sodass Passanten mit einem Fangnetz vor herunterstürzenden Teilen geschützt werden müssten. „Die Arbeitsumstände für Polizei und Feuerwehr sind teilweise desaströs“, sagt Danny Freymark. Daher erwarte die CDU Lichtenberg zwingend, dass der Senat bis Ende des Jahres einen Sanierungsfahrplan für alle öffentlichen Gebäude im Bezirk verbindlich erstellt, veröffentlicht und umsetzt.