Brückenbau verzögert sich

Marzahn. Spätestens im Juli soll die neue Fußgängerbrücke zwischen dem Einkaufszentrum Eastgate, dem S-Bahnhof Marzahn und dem Wiesenburger Weg fertiggestellt werden – und damit fünf Monate später als geplant. Das teilten die beiden Wahlkreisabgeordneten Manuela Schmidt und Kristian Ronneburg (Die Linke) mit. Sie berufen sich auf eine Antwort der Deutschen Bahn AG im Rahmen einer Anfrage. Demnach würden aktuell noch Arbeiten am Schleppdach sowie die Pflasterung des Vorplatzes und die Fertigstellung der Treppe ausgeführt. „Als Grund für die weiteren Verzögerungen gibt die Deutsche Bahn diverse Gründe an: So wurden bei Sanierungsarbeiten an der Bahnsteigtreppe erhebliche Korrosionsschäden festgestellt. Infolgedessen musste die Treppenanlage vollständig erneuert werden, was umfangreiche Neuplanungen erforderte. Außerdem gab es Probleme im Baugrund sowie Leitungsquerungen in unerwartetem Ausmaß“, erklären die Abgeordneten. „Wir erwarten von der Deutschen Bahn, dass der neue Zeitraum für die Fertigstellung diesmal eingehalten wird“, machen sie deutlich. „Die Bürgerinnen und Bürger verdienen nach jahrelangen Ankündigungen und baulich bedingten Einschränkungen endlich einen barrierefreien Zugang zum Parkfriedhof und zum Eastgate.“