Kulturveranstalter erhalten den ersten Engagementpreis

Marzahn-Hellersdorf. Erstmals hat der Verein „Wir fördern Engagement e.V.“ den Engagementpreis Marzahn-Hellersdorf verliehen. Ausgezeichnet wurde die rein ehrenamtlich organisierte Initiative „Die Lesenacht an der M8“. Gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden des Vereins, Dr. Jochen Gollbach, übergab Bezirksbürgermeister Gordon Lemm (SPD) als Schirmherr den Preis in Form einer Urkunde, einer Trophäe sowie eines Preisgeldes in Höhe von 500 Euro. „Die Initiative trägt maßgeblich zur Etablierung der Kultur im Bezirk Marzahn-Hellersdorf bei und zeigt, wie wichtig bürgerschaftliches Engagement ist“, sagt Lemm. Seit 2017 findet „Die Lesenacht an der M8“ jährlich im Januar in Marzahn-Hellersdorf statt. An zahlreichen Orten entlang der Tram-Strecke der M8, die durch den Bezirk führt, lesen bekannte und noch unentdeckte Literaten aus ihren Werken vor. Die Lesenacht beruht auf einer privaten Initiative und wird maßgeblich von vier Marzahn-Hellersdorfer Bürgern ehrenamtlich auf die Beine gestellt. Zu den Organisatoren gehören Reinhard Kneist, Antje Püpke sowie Aldona und Holger Kosel.