Köpenicker Straße: SPD fordert ganztags Tempo 30

Biesdorf. Auf der Köpenicker Straße soll künftig rund um die Uhr Tempo 30 gelten. Das fordert die SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung. Die „hohe Lärmbelästigung“ sei für die Anwohner/-innen ein katastrophaler Zustand. „Nachts ist die Geschwindigkeit auf der Köpenicker Straße auf 30 Kilometer pro Stunde reduziert. Das ist gut. Noch sinnvoller wäre es aber, die Geschwindigkeitsreduzierung auf den gesamten Tag auszudehnen“, sagt die Bezirksverordnete Christiane Uhlich. Kritik übt die Fraktion auch an der fehlenden Verkehrssicherheit auf der Köpenicker Straße. „Fehlende und falsch angebrachte Beleuchtung, wenig Barrierefreiheit und der enorme Verkehrslärm machen den Gehweg für Anwohner/-innen und insbesondere für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen unerträglich.“ Die Sozialdemokraten fordern vom Bezirk, „endlich seiner rechtlich gebotenen Verkehrssicherungspflicht nachzukommen und ein funktionierendes Konzept zu entwickeln, um die Situation an der Köpenicker Straße zu entschärfen“. Nach Angaben der Fraktion werde die Straße im Biesdorfer Siedlungsgebiet werktags von 24.000 Autos befahren. Allerdings stammen diese Zahlen von 2009. Inzwischen dürften sie höher liegen.