Aktionstag „kennenLERNEN“: Lichtenberg macht Pädagogen den Hof

Lehrer, Sonderpädagogen und Erzieher sind willkommen in Lichtenberg. Wer an einer der 55 Schulen im Bezirk arbeiten möchte, kann sich am 27. Oktober im Rahmen des bezirklichen Aktionstages „kennenLERNEN“ die Einrichtungen in Lichtenberg anschauen – und bei Gefallen sofort bewerben. Bildungsstadtrat Martin Schaefer, Martina Roth von der Senatsbildungsverwaltung, Roland Härtel (Leiter der Philipp-Reis-Schule) und Bezirksbürgermeister Michael Grunst (v.l.n.r.) empfangen die Bewerber persönlich. Foto: Marcel Gäding
Lehrer, Sonderpädagogen und Erzieher sind willkommen in Lichtenberg. Wer an einer der 55 Schulen im Bezirk arbeiten möchte, kann sich am 27. Oktober im Rahmen des bezirklichen Aktionstages „kennenLERNEN“ die Einrichtungen in Lichtenberg anschauen – und bei Gefallen sofort bewerben. Bildungsstadtrat Martin Schaefer, Martina Roth von der Senatsbildungsverwaltung, Roland Härtel (Leiter der Philipp-Reis-Schule) und Bezirksbürgermeister Michael Grunst (v.l.n.r.) empfangen die Bewerber persönlich. Foto: Marcel Gäding

Der Bezirk veranstaltet erstmals einen Aktionstag, um Lehrer und Erzieher für seine 55 Schulen zu finden. Dafür werden Interessenten zu Touren eingeladen. Wer möchte, kann sich am 27. Oktober direkt auf freie Stellen bewerben.

Stolz präsentiert Roland Härtel, Direktor der Philipp-Reis-Oberschule, die modernisierten Gebäude seiner Schule. Alle Klassenzimmer sind mit interaktiven Whiteboards ausgestattet, der Schulhof wirkt gepflegt. Härtels Schule im Ortsteil Alt-Hohenschönhausen ist eine integrierte Sekundarschule, deren Kapazität sich in den vergangenen Jahren nahezu verdoppelte. Waren es 2008 noch 320 Schüler in drei Klassen pro Jahrgang, sind es inzwischen 634 Schüler in sechs Klassen pro Jahrgang. Dementsprechend mussten auch mehr Lehrer und Erzieher eingestellt werden. Derzeit sind in der Schule an der Werneuchener Straße 70 Menschen beschäftigt.

Sucht Härtel Personal, ist er auf die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie angewiesen. Dort bewerben sich Studenten, Quereinsteiger oder angehende Lehrer auf die zahlreichen freien Stellen und werden auf ihren eigenen Wunsch hin an die Schulen weitervermittelt. Der Bedarf an Personal für die 55 Schulen im Bezirk liegt jedes Jahr im dreistelligen Bereich, erklärt Martina Roth von der Außenstelle der Schulaufsicht. Das Problem ist jedoch, dass viele Bewerber lieber in den Innenstadtbezirken oder im Westteil arbeiten möchten – vermutlich, weil sie gar keinen Eindruck davon haben, wie schön es in Lichtenberg ist. „Wir sind eine Randregion, die nicht im Fokus der Menschen steht, die eine pädagogische Stelle suchen“, sagt Monika Roth. „Daher ist es unser Ziel, darzustellen, dass Lichtenberg ein attraktiver Arbeitsort mit tollen Schulen ist“, sagt Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke). Auf der Suche nach Personal geht der Bezirk Lichtenberg deshalb berlinweit erstmalig eigene Wege. Am 27. Oktober findet ab 10 Uhr der Aktionstag „kennenLERNEN“ statt. Im Rahmen von mehreren Bustouren sollen Pädagogen, Studenten und Erzieher die Möglichkeit erhalten, sich eine von zehn Schulen im Bezirk anzuschauen.

„In der vergangenen Wahlperiode wurden mehr als 3.000 neue Schulplätze geschaffen“, sagt Michael Grunst. Derzeit läuft die Schulbauoffensive unter Hochdruck. „Aber für die neuen Schulen benötigen wir auch Personal“, erklärt der Rathaus-Chef. Zudem gehen Lehrkräfte und Erzieher in Rente, weshalb neben neuen auch freiwerdende Stellen besetzt werden müssen.

Zu bieten hat Lichtenberg einiges: Wie an der Philipp-Reis-Schule wurde in der Vergangenheit auch bei den anderen Einrichtungen viel Geld in die Hand genommen, um Schulgebäude, Mensen und Sporthallen zu sanieren oder neu zu bauen. „Wer das einmal gesehen hat, zeigt sich begeistert – anders, als vorher eine Hochglanzbroschüre des künftigen Arbeitsortes gesehen zu haben“, sagt Martina Roth. Schulleiter Roland Härtel weiß aus dem eigenen Kollegenkreis, dass sich die „Neuen“ in der Regel auch in einem der Kieze von Lichtenberg niederlassen.

Zum Aktionstag am 27. Oktober sind nach Angaben von Schulstadtrat Martin Schaefer (CDU) auch Studienanfänger gern gesehen. Denn die Suche nach Personal ist eine Angelegenheit, die einige Jahre dauern wird. „Im Bezirk gibt es noch Pläne für zwölf neue Schulen, wo noch nicht einmal der erste Spatenstich stattgefunden hat.“ Zudem dauert es noch gut zehn Jahre, bis alle Schule saniert (und erweitert) sind.

An dem Aktionstag „kennenLERNEN“ beteiligen sich zehn Schulen (siehe unten). Wer will, kann sich an dem Tag auch für ein Praktikum oder eine befristete Stelle bewerben und gleich seine Unterlagen abgeben. (gäd.)

Aktionstag „kennenLERNEN“ in Lichtenberg

Der Lichtenberger Aktionstag „kennenLERNEN“ findet am 27. Oktober 2021 ab 10 Uhr statt.  Um 10 Uhr werden die interessierten Teilnehmenden von Lichtenbergs Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) und Schulstadtrat Martin Schaefer (CDU) im Rathaus Lichtenberg in der Möllendorfstraße 6, 10367 Berlin begrüßt. Um 10.30 Uhr starten drei Bustouren durch unterschiedliche Kieze im Bezirk und machen Halt an jeweils drei Schulstandorten. Dort haben Teilnehmende die Gelegenheit, die Schulgebäude, die Schulleitungen und die Schülerinnen und Schüler kennenzulernen. Beim gemeinsamen Mittagessen um 14 Uhr im Rathaus besteht die Gelegenheit zum Austausch. Danach starten erneut drei Touren. Die letzten Touren enden um 17.30 Uhr.

Teilnehmende Schulen sind: Schule am Faulen See, Degnerstraße 71-77, 13053 Berlin; Schule am Wäldchen, Wustrower Str. 28, 13051 Berlin; Feldmark-Schule, Wartiner Straße 23, 13057 Berlin; Schmetterlings-Schule, Dolgenseestraße 60, 10319 Berlin; Mildred-Harnack-Schule, Schulze-Boysen-Straße 12, 10365 Berlin, Gutenberg-Schule – Sandinostraße 10, 13055 Berlin; Fritz-Reuter-Schule, Prendener Straße 29, 13059 Berlin; Philipp-Reis-Schule, Werneuchener Straße 15, 13055 Berlin; Paul-Schmidt-Schule, Malchower Weg 54, 13053 Berlin; Hans-und-Hilde-Coppi-Gymnasium, Römerweg 30-32, 10318 Berlin

Um Anmeldung wird gebeten unter kennenlernen@lichtenberg.berlin.de Weitere Informationen unter www.berlin.de/ba-lichtenberg/kennenlernen