Kein Wohnungsbau am Auerbacher Ring

Hellersdorf. Die Freiflächen am Auerbacher Ring werden langfristig als Standort für Schule und Sport erhalten bleiben. Das erklärt Kristian Ronneburg (Die Linke), Wahlkreisabgeordneter für Hellersdorf-Süd/Kaulsdorf-Nord. Auf dem Areal nahe dem U-Bahnhof Cottbusser Platz befanden sich einst zwei Schulen, von denen nach deren Abriss lediglich eine Turnhalle übrigblieb. Nach Angaben von Ronneburg gab es bislang viele Pläne, die freie Fläche zu nutzen. „Erst war von einem weiteren Standort für Reihenhäuser die Rede, wie sie bereits südlich der heutigen Unterkunft für geflüchtete Menschen entstanden sind. Auch ein Kunstcampus mit vielen Atelier- und Wohnhäusern war bereits in ersten Planungen im Gespräch und auch eine große Wohnbebauung war denkbar.“ Wie der Abgeordnete berichtet, will das Bezirksamt die Immobilien nun für den Gemeinbedarf sichern. „Das heißt, dass dieses Grundstück für den Neubau von Schule, Sportanlagen oder anderen Bildungseinrichtungen vorgehalten wird.“ Weitere Wohnbauten habe die Bezirksverordnetenversammlung abgelehnt.