Kein öffentliches Klo am Bahnhof

Hohenschönhausen. Am S- und Regionalbahnhof Hohenschönhausen wird es vorerst kein öffentliches WC geben. Das teilte das Bezirksamt nach einem BVV-Beschluss mit, der im Juni von der SPD-Fraktion erwirkt wurde. „Aufgrund der fehlenden Schmutzwasseranbindung im näheren bis mittleren Umkreis des Bahnhofs ist ein Toilettenstandort nicht möglich“, heißt es in einer Vorlage zur Kenntnisnahme. Gleichwohl habe man die Kanalpläne der Berliner Wasserbetriebe geprüft. Die in Frage kommenden Orte am Bahnhof sind jedoch schlecht erreichbar und teilweise gar nicht barrierefrei. Abgelehnt wird eine Bio-Toilette. Das Bezirksamt nennt dafür wirtschaftliche Gründe. Unter anderem seien die Wartungskosten sehr hoch. Der Betrieb der bisherigen beiden Bio-Toiletten in Rummelsburg und im Fennpfuhl koste bereits 36.400 Euro pro Jahr.