HOWOGE feiert Richtfest für Typenhäuser

Alt-Hohenschönhausen. Das landeseigene Wohnungsunternehmen HOWOGE hat für zwei sechsgeschossige Typenhäuser in der Seehausener Straße 33-39 Richtfest gefeiert. Auf dem rund 12.800 Quadratmeter großen Areal entstehen 210 Mietwohnungen, von denen die Hälfte sozial gefördert wird. Das Quartier Seehausener Straße ist das erste Bauprojekt, das die HOWOGE innerhalb der Rahmenvertragsvereinbarung „Typenhäuser für Berlin“ der Berliner Landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften errichtet. Entwickelt wurden unterschiedliche Typenhäuser in modularer Bauweise, die auf die Anforderungen des jeweiligen Grundstücks sowie des Bauprojekts reagieren und angepasst werden können. Dementsprechend wurden in der Seehausener Straße industriell vorgefertigte Systemelemente, d.h. Außenwände inklusive Fenster, die Innenwände und Böden, auf die Baustelle geliefert und – unabhängig von Wind und Wetter – montiert. „Die Badezimmer sind als komplett eingerichtete Räume per Kran in die künftigen Wohnungen gehoben worden“, erklärt HOWOGE-Geschäftsführer Ulrich Schiller. „Das modulare Bauen ermöglicht nicht nur kürzere Bauzeiten auf der Baustelle selbst, sondern auch eine gleichbleibend hohe Qualität in der Bauausführung.“ Alle Wohnungen verfügen über einen Balkon oder eine Terrasse, 108 Wohnungen sind barrierefrei errichtet. Neben bezahlbaren Mieten zeichnet sich das Quartier durch moderne Energietechnik sowie eine energiesparende Bauweise im KfW-Effizienzhaus-Standard 55 aus. Auf den Häusern befindet sich eine Photovoltaikanlage.