Haus der Gesundheit soll wieder öffnen

Kaulsdorf. Seit Jahren steht das Haus der Gesundheit in der Etkar-André-Straße leer. Nun soll es schrittweise öffnen und vor allem Beschäftigten der Bezirksverwaltung Platz bieten. Nach Darstellung von Bjoern Tielebein, Vorsitzender der Linksfraktion, wäre der Komplex durchaus als Verwaltungsgebäude geeignet. Um Beschäftigte unterzubringen, wurden bislang mitunter Büroflächen angemietet. Das Gebäude wurde vor sechs Jahren aus Gründen des Brandschutzes geschlossen und an das Berliner Immobilienmanagement (BIM) übergeben. Seitdem steht das „Haus der Gesundheit“ leer. „Durch eine Begehung im Sommer letzten Jahres konnten wir feststellen, dass sich das Gebäude – ausgenommen der Brandschutz – in einem recht guten bausubstanzlichen Zustand befindet“, erklärt Tielebein. „Uns erscheint es daher sinnvoll zu prüfen, ob man einzelne Teile des Gebäudes kurzfristig sanieren und somit auch den Brandschutz schrittweise wiederherstellen kann.“ Denkbar wäre, das Erdgeschoss für die Bezirksverwaltung wieder nutzbar zu machen.