Eine neue Oberschule für 600 Schüler

Biesdorf. Eine Integrierte Sekundarschule mit Platz für 600 Schüler entsteht an der Garzauer Straße. Dafür wird ein rund 15.000 Quadratmeter großes Grundstück von der Howoge bebaut. Es ist der sechste Schulneubau, den die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft verantwortet. Das zu bebauende Grundstück wurde bereits in den 1980er-Jahren als Schulstandort für den Stadtteil Biesdorf konzipiert und mit einer Grund- und einer Oberschule bebaut. Als die Schülerzahlen kurz nach der Jahrtausendwende stark zurückgingen, wurden beide Schulgebäude abgerissen und die Fläche blieb bis heute unbebaut. Mit der sechszügigen ISS entsteht an diesem Ort eine neue, moderne Schule nach dem Prinzip der Compartmentschule. In einem Compartment werden jeweils rund 100 Schülern von einem eigenen Lehr-Team in einer „kleinen Schule in der großen Schule“ unterrichtet. Neben dem Schulbau mit sechs Compartments ist auf dem Grundstück auch eine neue Dreifeld-Sporthalle in einer geeigneten städtebaulichen Anordnung der Baukörper geplant. Die beiden auf dem Grundstück vorhandenen Bestandssporthallen bleiben erhalten und stehen dem Vereinssport weiterhin zur Verfügung. Der Schulgarten ist als Fläche für „urban gardening“ geplant und steht wie auch die Schulbibliothek der Nachbarschaft zur Verfügung. Entworfen wird die neue Schule vom Architekturbüro „Bär Stadelmann Stöcker Architekten“ aus Nürnberg. Es konnte sich im Rahmen eines Wettbewerbs mit seinen Plänen durchsetzen.