Clara-Zetkin-Park erinnert stärker an die Frauenbewegung

Marzahn. Der Clara-Zetkin-Park an der Wittenberger Straße erhält im Zuge seiner Umgestaltung eine Informationstafel, die über die Geschichte der Frauenbewegung informiert. An die Frauenrechtlerin und Friedensaktivistin (1857-1933) erinnert bereits ein Denkmal. Stärker als bisher vorgehoben werden soll im Rahmen der Arbeiten auch die Keramikskulptur „Das Ofenrohr“. Die Idee für die Geschichtstafel entstand im Rahmen einer Bürgerbeteiligung. Mit der Umgestaltung des Parks wird in diesem Monat begonnen. Die Arbeiten sollen im kommenden Sommer abgeschlossen sein. „Um die lineare Struktur des Parks aufzulockern, wird ein gewebeartiges Wegesystem ergänzt, dass den Park in Grüninseln mit verschiedenen Angeboten untergliedert“, erklärt das Straßen- und Grünflächenamt. An verschiedenen Stellen werden Spiel- und Bewegungsangebote für jedes Alter geschaffen. Dazu zählen eine Streetball-Anlage mit Körben in unterschiedlichen Höhen und eine Sportfläche mit Trampolin. Der wertvolle Baumbestand bleib weitestgehend erhalten. Für Sichtachsen und Aufenthaltsflächen werden einzelne Gehölze entnommen und durch heimische Arten an anderer Stelle ersetzt. Finanziert wird die Baumaßnahme mit 1,58 Millionen Euro aus der Maßnahme „Stadtumbau / Nachhaltige Erneuerung“ der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz.