Biesdorfer Promenade soll aufgewertet werden

Biesdorf. Die Biesdorfer Promenade soll nach dem Willen der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) aufgewertet werden. Derzeit befinde sich die Wegeverbindung in einem maroden Zustand mit zahlreichen Gefahren für Fußgänger und Radfahrer, wie die SPD-Fraktion sagt. Ein Antrag fand in der BVV eine große Mehrheit. „Mit dem Beschluss unseres Antrages liegen nun gute Vorschläge für eine Neugestaltung und Aufwertung der Biesdorfer Promenade auf dem Tisch. So können eine Entsiegelung und klimagerechte Gestaltung, sowie mehr Bänke dazu beitragen, den Weg als attraktive und barrierefreie Wegeverbindung zu erweitern. Dazu gehört auch endlich ein separater Weg für Radfahrende, um ein gutes Nebeneinander zu ermöglichen“, sagt Pascal Grothe, verkehrspolitische Sprecher von Bündnis90/Die Grünen. Geplant ist nach Angaben von Eike Arnold (SPD), Fuß- und Radwege zu trennen. „Das Thema Barrierefreiheit sollte hier einen hohen Stellenwert eingeräumt bekommen – gerade auch mit Blick auf mobilitätseingeschränkte Menschen und den vielen Schülerinnen und Schülern, die hier unterwegs sind, ist das wichtig“, erklärt Bjoern Tielebein, verkehrspolitischer Sprecher der LINKEN.