Bezirk und Land investieren 750 Millionen Euro in neue Schulen

Marzahn-Hellersdorf. Bezirk und Land investieren in den kommenden Jahren 750 Millionen Euro in den Bau neuer Schulen sowie in die Sanierung bestehender Einrichtungen. Wie Schulstadtrat Gordon Lemm (SPD) am Mittwoch im Rahmen der Jahrespressekonferenz des Bezirksamtes sagte, bekomme Marzahn-Hellersdorf 13 neue Schulen. Einige der bestehenden 47 Bildungseinrichtungen werden um sogenannte Mobile Ergänzungsbauten, kurz MEB, erweitert: Diese entstehen in der Regel in Holzbauweise an zwölf Standorten und bieten jeweils 12 beziehungsweise 24 zusätzliche Klassenzimmer. In den kommenden fünf Jahren werden außerdem vier große Schulen saniert: die Franz-Carl-Achard-Grundschule, die Peter-Pan-Grundschule, die Grundschule an der Mühle sowie die Kerschensteiner-Schule.