Bezirk gibt Senat Geld für Grünflächen zurück

Marzahn-Hellersdorf. Das Bezirks­amt zahlt dem Berliner Senat Geld zurück. Konkret geht es um 2 Millionen Euro, die vergangenes Jahr für Grünanlagen und Straßenbäume bereitgestellt, aber nicht ausgegeben wurden. Wie die für Straßen und Grünflächen zuständige Bezirksstadträtin Nadja Zivkovic (CDU) jüngst in der Bezirksverordnetenversammlung sagte, hätten die Fachämter nicht über das für die Umsetzung von Projekten notwendige Personal verfügt. „Nicht immer ist es möglich, alle Mittel, die uns zur Verfügung gestellt werden, auch einzusetzen.“ Der Grünen-Abgeordnete Stefan Ziller fordert unterdessen das Bezirksamt auf, „das Versagen zu untersuchen und sicherzustellen, dass sich ein solcher Fehler nicht wiederholt“. Es sei nicht nachvollziehbar, wie wenig Interesse das Bezirksamt an Straßenbäumen und Grünanlagen an den Tag legt. „Die Mehrmittel bieten auch die Chance mehr Personal im Grünflächenamt einzustellen und Straßenbäume auf leeren Baumscheiben zu pflanzen“, erklärt Ziller. „Da sich die Mehrmittel für das Haushaltsjahr 2021 noch einmal erhöhen werden, stehen im laufenden Jahr sogar 3 Millionen für unsere Straßenbäume und Grünflächen auf dem Spiel.“