Auszeichnung: Bezirk vergibt weitere Bezirkstaler

Lichtenberg. Dorothee Groth aus Neu-Hohenschönhausen sowie Vertreter der drei Lichtenberger Ausgabestellen von „Laib und Seele“ sind mit dem Bezirkstaler für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet worden. „Mit ihren kreativen Häkelarbeiten verschönert Dorothee Groth nicht nur den Kiez, sie schafft auch Aufmerksamkeit für Orte, die sonst nicht so oft wahrgenommen werden“, sagt Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke). „Auch den Mitarbeitenden der Ausgabestellen von ‚Laib und Seele‘ gebührt gerade in Zeiten der Pandemie ein ganz besonderer Dank. Unter schwierigsten Bedingungen haben sie dafür gesorgt, dass die Lebensmittel trotz Kontakt- und sonstigen Einschränkungen dort ankommen, wo sie benötigt werden.“ Dorothee Groth wohnt seit 1985 in Neu-Hohenschönhausen, dort beteiligt sie sich rege an verschiedenen Projekten des „urban crocheting“. Mit ihren Häkel- und Strickarbeiten verschönert sie Plätze und Straßen mit Wolle und Garn. Zum 30-jährigen Jubiläum der Großsiedlung hat Dorothe Groth den Barther Pfuhl „behäkelt“ und den Mühlengrund-Brunnen gestaltet. Das Projekt „Laib und Seele“ ist eine Aktion der Berliner Tafel, der Kirchen und des Rundfunksenders rbb. Im Bezirk Lichtenberg sind drei Ausgabestellen in Kirchengemeinden ansässig: in der Evangelischen Paul-Gerhardt-Gemeinde Alt-Friedrichsfelde, der Evangelischen Kirchgemeinde Alt-Lichtenberg und der Evangelischen Kirchgemeinde Berlin-Wartenberg. Alle Ausgabestellen werden ausschließlich von rund 80 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern betrieben.