Anwohner diskutieren die Ortsumfahrung

Marzahn. Vertreter von fünf Bürgerinitiativen laden unter dem Motto „Bewohner reden mit Bewohnern!“ am 26. August um 18.30 Uhr zu einer Einwohnerversammlung ein. Die Organisationen fordern einen Abbruch des laufenden Planfeststellungsverfahren, in dessen Rahmen die B158 durch einen Teil von Marzahn führen soll, um die Gemeinde Ahrensfelde (Landkreis Barnim) zu entlasten. „Es soll eine dem Bürgerwillen entsprechende Ortsumfahrung auf den Weg gebracht werden“, teilten die Initiativen mit. Im Rahmen der öffentlichen Einwohnerversammlung werden der Stand zur Ortsumfahrung und die Forderungen der Bürgerinitiativen von Marzahn NordWest und Ahrensfelde diskutiert. Sie findet im Garten des Nachbarschaftshauses Kiek In, Rosenbecker Straße 25-27, 12689 Berlin, statt. Zu dem Termin sind neben Bewohnern auch Vertreter des Bezirksamtes und der Fraktionen der BVV Marzahn-Hellersdorf, der Gemeindevertretung und der Gemeindeverwaltung von Ahrensfelde, der Fraktionen im Abgeordnetenhaus von Berlin und des Land- und des Kreistages Brandenburg bzw. Barnim sowie die hiesigen Bundestagsabgeordneten eingeladen. Pandemiebedingt ist eine Anmeldung unter der E-Mail qm-nordwest@gmbh-kiekin.de oder Telefonnummer 030 930 244 09 notwendig.