Milena Bengsch ist das 3.000 Kind, das in diesem Jahr im Sana-Klinikum an der Fanningerstraße das Licht der Welt erblickt hat. Damit steuert das Krankenhaus in Lichtenberg einen neuen Rekord an. Bis Ende des Jahres könnten erstmals 3.500 Geburten Eingang in die Jahresstatik finden. Von Marcel Gäding.

Christian von Klitzing, Timea und Milena Bengsch und Oberärztin Birgit Weber. Foto: Marcel Gäding
Christian von Klitzing, Timea und Milena Bengsch und Oberärztin Birgit Weber. Foto: Marcel Gäding

LICHTENBERG/ HELLERSDORF. Timea Bengsch ist glücklich: Sie hat am Donnerstag im Sana-Klinikum Lichtenberg ihr Töchterchen Milena zur Welt gebracht. Elf Stunden dauerte es von den ersten Wehen bis zur Entbindung. Was die junge Mutter aus Hellersdorf zu diesem Zeitpunkt nicht ahnt: Milena ist das 3.000 Baby, das in diesem Jahr in der Frauenklinik des Sana-Klinikums zur Welt kam. Und weil so ein Ereignis an der Fanningerstraße standesgemäß begangen wird, ließ es sich Sana-Geschäftsführer Dr. Christian von Klitzing nicht nehmen, der 25-jährigen Mutter persönlich zu gratulieren und ihr einen Blumenstrauß sowie eine Glückwunschkarte zu überreichen.

Mit dem 3.000 Baby bricht das Sana-Klinikum seine eigenen Rekorde. „Bis Jahresende werden wir wohl auf 3.500 Geburten kommen“, sagt Dr. Birgit Weber, Oberärztin der Frauenklinik im Sana-Klinikum. 2014 vermeldete das Krankenhaus in Lichtenberg 3.445 Geburten, ein Jahr zuvor lag die Zahl bei 3.166.

Timea Bengsch hat sich bewusst für das Sana-Klinikum entschieden, „denn ich wurde hier auch vor 25 Jahren geboren“. Und das ist nicht alles: Auch Milenas Großmutter kam an der Fanningerstraße zur Welt. „Ich habe mich hier sehr wohl gefühlt, die Hebammen sind total auf mich eingegangen“, sagt Timea Bengsch. Außerdem sei immer jemand für sie da gewesen.

veröffentlicht am 6. November 2015

Babyboom in Lichtenberg: Milena ist das 3.000 Baby im Sana-Klinikum
Markiert in: