Vom Bahnhof Lichtenberg aus verkehren vier Regionalbahnen direkt ins grüne Ostbrandenburg. Eine schöne Alternative zum Ausflug mit dem Auto. Von Marcel Gäding.

Waschbär im Zoo von Eberswalde. Der Eintritt kostet 9 Euro. Foto: Marcel Gäding
Waschbär im Zoo von Eberswalde. Der Eintritt kostet 9 Euro. Foto: Marcel Gäding

BERLIN. Ein Ausflug ins Grüne kann eine schöne Sache sein, doch nicht jeder ist im Besitz eines eigenen Autos. Gleich vier Regionalbahnlinien starten vom Bahnhof Lichtenberg beziehungsweise Bahnhof Hohenschönhausen ins idyllische Ostbrandenburg. Die kleinen Züge verbinden den Osten der Hauptstadt mit kleinen Städten in Märkisch-Oderland, Oberhavel, Barnim und der Uckermark. Wir stellen die Linien kurz vor:

RB 26: Die Regionalbahn startet vom Bahnhof Lichtenberg und endet in der deutsch-polnischen Region Küstrin/ Kostrzyn. Betrieben wird sie von der Niederbarnimer Eisenbahn als sogenannte Oderlandbahn. Sie führt durch die beschauliche Märkische Schweiz ins Oderland mit seiner atemberaubenden Weite und der einmaligen Landschaft. Literaturfans kommen unter anderem im Brecht-Weigel-Haus in Buckow (Bertolt-Brecht-Straße 30, 15377 Buckow, Tel. 033433-467) auf ihre Kosten. Vor Ort verkehrt auch die Buckower Kleinbahn. Schloss Neuhardenberg (Schinkelplatz, 15320 Neuhardenberg, Tel. 030-889290-31) lädt am 23. Mai ab 19 Uhr zur Neuhardenberg-Nacht ein. Künstler säumen dann die Wege im historischen Schlosspark. Wenige Kilometer entfernt befindet sich Schloss Gusow (Schlossstrasse 7, 15306 Gusow, Tel. 03346-8725), das unter anderem das Museum für brandenburg-preußische Geschichte beherbergt. Einen Stopp wert ist auch das „Filmmuseum Kinder von Golzow“ (Hauptstraße 16, 15328 Golzow, Tel. 033472-51882). Dort wird an die bekannte Filmdokumentation von Barbara und Winfried Junge erinnert, die Golzower Kinder der Jahrgänge 1953 bis 1955 bis ins Erwachsenenalter begleiteten. In Küstrin empfiehlt sich die Einkehr in den Fischereihof an der Festung Küstrin (Kuhbrücke 23, 15328 Küstriner Vorland, Tel. 033479-54 888).

RB 25: Mit der Regionalbahnlinie 25 geht es von Lichtenberg über Ahrensfelde nach Werneuchen, einem kleinen Ackerbürgerstädtchen. Die Bahn durchquert die Barnimer Feldmark mit ihren Felder, Wäldern und Seen. In Blumberg lohnt sich der Besuch des Lenné-Park, der einst das 1945 zerstörte und später abgetragene Schloss umgibt. Heute erinnern nur noch Bilder an das Herrenhaus im klassizistischen Stil. Im Werneuchener Ortsteil Tiefensee darf kräftig gestrampelt werden. Auf einer stillgelegten Bahnstrecke verkehren Draisinen. Mit Hilfe von Muskelkraft lässt sich die Natur erkunden. (Adolf-Reichwein-Str. 2, 16356 Werneuchen OT Tiefensee, Infos: Tel. 033633-69080).

RB 24: Die Regionalbahn 24 startet am Bahnhof Lichtenberg und führt über Hohenschönhausen nach Bernau, Biesenthal und schließlich nach Eberswalde. Die Hussitenstadt lädt einmal im Jahr zum Hussitenfest ein, bei dem die 900 Jahre alte Geschichte der Stadt lebendig wird. Die 24. Auflage dieses Festes mit einem Festumzug ist dieses Jahr vom 12. bis zum 14. Juni geplant. In Eberswalde erwartet ein Familiengarten (Am Alten Walzwerk 1, 16227 Eberswalde) die Besucher. Der 17 Hektar große Park verfügt über eine 28 Meter hohe Aussichtsplattform, eine Märchenspiellandschaft, viel Industriegeschichte und Gastronomie. Mit dem Tretboot lassen sich unterirdische Archen erkunden. Infos unter Tel. (0 33 34) 38 49 10. Die kleine Stadt Biesenthal, etwas hügelig gelegen, verzaubert mit einem fantastischen Rundblick vom Kaiser-Friedrich-Turm auf dem Schlossberg.

RB 12: Mit der Regionalbahn 12 geht es vom Bahnhof Lichtenberg über Hohenschönhausen, Oranienburg und Zehdenick nach Templin. In Zehdenick lohnt sich der Besuch des Schiffermuseum Zehdenick (Schleusenstr. 22, 16792 Zehdenick). Der Besucher findet ein funktionsfähiges Motorschiff vor. Vom Maschinenraum bis zu den Kabinen und deren Interieur, von der Werft bis zum Hafen reicht die Spannweite der Ausstellungsinhalte. In Germendorf unweit von Oranienburg befindet sich der Tier-, Freizeit- und Saurierpark (An den Waldseen 1a, 16515 Oranienburg/OT Germendorf). Auf einem Gelände von 59 Hektar erstreckt sich die Anlage mit Badeseen, Grünanlagen, Streichelzoo und Gehegen von 650 einheimischen und exotischen Tiere. Infos: Tel. (03301) 3363. Die kleine Uckermark-Perle Templin wiederum hat sich der Erholung verschrieben: In der Naturtherme lässt es sich im 32 bis 36 Grad warmen jodhaltigen Wasser prima entspannen. Bereichert wird das Angebot von kostbare Ayurveda-Behandlungen, luxuriösen Bädern, Kosmetikanwendungen und Massagen. (Dargersdorfer Str. 121, 17268 Templin). Infos: Tel. (03987) 20 11 00

Tipp: Mit dem Brandenburg-Berlin-Ticket fahren bis zu 5 Personen durch Brandenburg. Es gilt für einen Tag montags bis freitags von 9 bis 3 Uhr des folgenden Tages oder sonnabends bzw. sonntags oder an gemeinsamen Feiertagen der Länder Berlin und Brandenburg von 0 Uhr bis 3 Uhr des folgenden Tages. Preis: 29 Euro. Infos: www.vbb.de

veröffentlicht am 13. Mai 2015

Mit der Bahn: Geschichte, Wellness und viel Grün