Gute Nachrichten aus Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg: Während in dem einen Bezirk die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen erstmals unter 1.000 rutscht, vermeldet Lichtenberg die niedrigste Arbeitslosenquote seit der Wiedervereinigung. Es geht also voran. Nachzulesen in der Juli-Ausgabe vom Bezirks-Journal, der Berliner Zeitung für Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf.

Das neue Bezirks-Journal - ab sofort online oder an einer unserer rund 300 Auslagestellen in Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg.
Das neue Bezirks-Journal – ab sofort online oder an einer unserer rund 300 Auslagestellen in Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg.

Dass an allen Ecken und Enden Lichtenbergs gebaut wird, bleibt niemandem verborgen. Derzeit haben Bagger an der Landsberger Allee das Gelände des früheren Möbel Max-Hauses in Beschlag genommen. Erst nach der Wende errichtet, machen die einstigen Gebäude Platz für zwei Möbelhäuser. Damit wird die Ausfallstraße auf Lichtenberger Seite zur Möbelmeile der Hauptstadt. Doch nicht alle freut es. Der Nachbarbezirk Marzahn-Hellersdorf meldet schon mal seine Bedenken an – und gleichzeitig seinen Gesprächsbedarf.

Ärgerlich für viele Menschen in Hohenschönhausen dürfte der Plan des Senats sein, die S-Bahnlinie 75 zu verkürzen. Das ruft die CDU auf den Plan, die an allen Fronten kämpft. Nachdenklich stimmt einerseits, dass die CDU die lange bekannte Planung als Regierungspartei nie kritisiert hat, andererseits, dass ausgerechnet der frühere Lichtenberger Bezirksbürgermeister Andreas Geisel (SPD) jetzt als Bausenator die Pläne verteidigt – wie eine Mutter ihr Kind. Wir sind gespannt, wie das ausgeht.

Dass der Berlin-Hype nun auch langsam nach Marzahn-Hellersdorf überschwappt, darüber haben wir an der einen oder anderen Stelle bereits berichtet. Sehr tiefgründig beleuchtet nun eine Studie des Bezirksamtes und des Sozialwissenschaftlichen Forschungszentrums Berlin-Brandenburg e.V. das Leben der Menschen jenseits des 50. Lebensjahres. Immerhin: Viele haben inzwischen mehr Geld in der Tasche. Ärgerlich: Ein Großteil der älteren Menschen muss wahrscheinlich im Rentenalter Aufstockung beim Amt beantragen. Altersarmut nennen das die Experten an den Schreibtischen. Zurecht warnt aus unserer Sicht die Sozialstadträtin von Marzahn-Hellersdorf, Dagmar Pohle (DIE LINKE) vor einer möglichen Ghettobildung. Jetzt sind Maßnahmen gefragt.

Fühlen, Tasten, Schmecken: Das alles kann man im „Garten der Sinne“ in Mahlsdorf. Fachkundige Menschen geben zudem noch Tipps, was man alles Schönes mit Kräutern unserer Region anstellen kann. Unsere Kollegin war ganz begeistert – und wir denken, Sie sind es nach einem Besuch dort auch. Mehr dazu in unserer Lokalausgabe Marzahn-Hellersdorf.

Und dann haben wir noch ein schönes Bonbon für Sie: Unsere zweite Ausgabe von „Hinaus ins Grüne und ans Wasser“. Unser Team hat für Sie wieder schöne Ausflugstipps vorbereitet. Unter anderem verraten wir Ihnen, wie Sie einen Tag am Meer verbringen können. Außerdem waren wir für Sie in der Waldsiedlung Wandlitz, die derzeit Thema einer Sonderausstellung im Barnim-Panorama ist. Lohnenswert ist auch ein Besuch in Börnicke und Altlandsberg. Wer ein schönes Freibad sucht, wird auf unseren Sonderseiten zur Märkischen S5-Region fündig. Warum also in die Ferne schweifen, wenn unsere Region so viele Attraktionen bietet?

Und hier gelangen Sie zu unseren Juli-Ausgaben:

Bezirks-Journal Lichtenberg

Bezirks-Journal Marzahn-Hellersdorf

Viel Spaß beim Lesen wünscht das Team vom Bezirks-Journal und lichtenbergmarzahnplus.de

veröffentlicht am 14. Juli 2016

Bezirks-Journal: unsere Juli-Ausgabe ist da
Markiert in: