Mit einem großen Ball feierten die Mitglieder des Wirtschaftskreises Hohenschönhausen-Lichtenberg e.V. (WKHL) das 20-jährige Bestehen ihres Vereins. Sonnabend gab es bei der festlichen Veranstaltung  im ABACUS Tierpark Hotel nicht nur einen Rückblick, sondern auch Geld für das Kinderhaus Berlin Mark Brandenburg. Bezirksbürgermeister Andreas Geisel (SPD) übergab 4.444 Euro an die Einrichtung in Alt-Hohenschönhausen. Von Marcel Gäding.

Scheckübergabe: Karsten Dietrich, Andreas Geisel, Petra Kaufmann und Thomas Kleindienst. Foto: Marcel Gäding
Scheckübergabe: Karsten Dietrich, Andreas Geisel, Petra Kaufmann und Thomas Kleindienst. Foto: Marcel Gäding

LICHTENBERG/ HOHENSCHÖNHAUSEN. Das Geld stammt aus dem Erlösen der Kinder- und Jugend-Stiftung des Wirtschaftskreises, deren Schirmherrschaft Bürgermeister Geisel am Sonnabend übernahm. Von Anfang an sammeln die im Wirtschaftskreis Hohenschönhausen-Lichtenberg vertretenen Unternehmen Geld für soziale Zwecke. Geisel lobte dieses Engagement der Wirtschaft. Denn einerseits erfreue sich Lichtenberg einer sinkenden Quote bei den Arbeitslosenzahlen sowie bei der Zahl der jungen Arbeitslosen. Andererseits stiegen die Ausgaben für sogenannte Hilfen zur Erziehung – also staatliche Unterstützung für in Not geratene Familien. „Das zeigt, dass die Schere weiter auseinander geht“, sagte Geisel.

Gut 100 Gäste kamen der Einladung zum Jubiläumsball ins ABACUS Tierpark Hotel nach, darunter die Bezirksstadträte Kerstin Beurich (SPD),  Dr. Andreas Prüfer (DIE  LINKE) und Wilfried Nünthel (CDU). An den Tischen nahmen außerdem Abgeordnetenhausmitglied Karin Halsch (SPD) Bundestagsabgeordneter Dr. Martin Pätzold (CDU) und CDU-Fraktionsvorsitzender Gregor Hoffmann Platz. Zudem erinnerten sich die Gründungsmitglieder des WKHL, Hans-Joachim Blauert, Dr. Rüdiger Schwarz und Matthias Stawinoga an die Zeit von 1994. WKHL-Vorsitzender Thomas Kleindienst gab vor der Eröffnung des Gala-Büffets auch die Losung für die kommenden 20 Jahre aus. „Unser Ziel ist es, Lichtenberg nach außen hin stark, umfassend und erfolgreich zu vertreten.“

veröffentlicht am 16. November 2014 

Galerie: 20 Jahre Wirtschaftskreis Hohenschönhausen-Lichtenberg

Wirtschaftskreis: Zwei Jahrzehnte Lobbyarbeit für Wirtschaft und Kinder