Die Berliner Füchse werden im Halbfinale um den EHF-Cup gegen den ungarischen Vizemeister Pick Szeged antreten.
Die Berliner Füchse werden im Halbfinale um den EHF-Cup gegen den ungarischen Vizemeister Pick Szeged antreten.

Die Berliner Füchse werden im Halbfinale um den EHF-Cup gegen den ungarischen Vizemeister Pick Szeged antreten. Das ergab die Auslosung der Partien, die am heutigen Dienstag auf dem Berliner Fernsehturm stattfand. Berlins Innen- und Sportsenator Frank Henkel (CDU) und EHF-Generalsekretär Michael Wiederer zogen die entsprechenden Lose.

In der zweiten Begegnung im Halbfinale um den Pokal des zweitwichtigsten europäischen Handballpokals stehen sich Montpellier HB (Frankreich) und der HCM Constanta aus Rumänien gegenüber. Die Spiele finden am 17. und 18. Mai in der Berliner Max-Schmeling-Halle statt.

Füchse-Manager Bob Hanning war mit dem Ergebnis der Auslosung sehr zufrieden. Er sieht darin eine machbare Aufgabe und hofft fest, mit den Füchsen ins Finale zu ziehen. Die Trainingsvorbereitungen finden im Sportforum Berlin in Hohenschönhausen statt. Wer Karten für das Finalwochenende haben will, muss sich beeilen. Es sind nur noch 1.400 Restkarten vorhanden.

veröffentlicht am 29. April 2014; Autor: Marcel Gäding | Fotos: Falko Hoffmann

EHF-Cup: Füchse treffen auf Pick Szeged
Markiert in: