BZJ_04_2014_Oberseepark
Kein Bezirk hat derart facettenreiche Parkanlagen wie Lichtenberg zu bieten: Im Norden geht es ländlich zu, während im Süden Kinder auf ihre Kosten kommen. Das Bezirks-Journal stellt die schönsten Parks vor.

Kein Bezirk hat derart facettenreiche Parkanlagen wie Lichtenberg zu bieten: Im Norden geht es ländlich zu, während im Süden Kinder auf ihre Kosten kommen. Das Bezirks-Journal stellt die schönsten Parks vor.

Lichtenberg ist ein grüner Bezirk: Wälder, Parks, Grünanlagen, Landwirtschaft und Seenlandschaften machen 27,5 Prozent der Gesamtfläche des Bezirks aus. Damit entfallen laut dem Amt für Umwelt und Natur auf jeden Einwohner in Lichtenberg und Hohenschönhausen 55 Quadratmeter Grünfläche. Es würde mehrere Tage dauern, die Parks und Grünanlagen des Bezirks zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erkunden.

Oberseepark Hohenschönhausen
Idyllisch: Der Park liegt direkt am Obersee.

Oberseepark, Alt-Hohenschönhausen: Zwischen Villen und Einfamilienhäusern liegt der Oberseepark. Er ist neun Hektar groß und liegt am Obersee, der ein sogenanntes stehendes Gewässer darstellt. Derzeit wird er saniert, was sich insbesondere am Ufer positiv bemerkbar macht. Die am See liegende hügelige Parklandschaft wird von Familien, Joggern und Skatern gleichermaßen genutzt. Zum weltbekannten Mies van der Rohe-Haus ist es ein Katzensprung. Im Sommer lädt das benachbarte Freibad am Orankesee zum Baden ein. Nebenan befindet sich zudem ein Biergarten. Schön ist der Rundweg um den Obersee. Einzigartig ist der Blick aufs Wasser von der Bar im Wasserturm aus. Eine kleine Terrasse zieht vor allem im Sommer viele Menschen an.

Landschaftspark Herzberge_002
Ideal für eine kurze Radtour: Der Landschaftspark Herzberge.

Landschaftspark Herzberge, Fennpfuhl: Er gehört zu den jüngsten Parks im Bezirk, hat aber eine lange Geschichte – 150 Hektar ist der Landschaftspark groß. Er erstreckt sich zwischen dem Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge und dem Zentralfriedhof in Friedrichsfelde. Er ist geprägt von alten Laubbäumen. Auf neuen Wegen lässt es sich prima Radfahren und Skaten. Mittendrin ist eine Schafherde zu Hause. Die rauhwolligen pommerschen Landschafe halten das Gras auf den Wiesen kurz. Nebenan entstehen derzeit Eigentumswohnungen. Toll: Im Park hält die Straßenbahnlinie 8. Durch den Park führt zudem ein Natur- und Gesundheitspfad mit 15 Stationen. Dort gibt es Tipps für Fitnessübungen.

Barnimer Feldmark Hohenschönhausen Falkenberg
Pferde, Hochlandrinder und blühende Apfelbäume prägen die Barnimer Feldmark.

Barnimer Feldmark, Falkenberg: Neben dem Tierheim Berlin geht es vom Hausvaterweg in die Barnimer Feldmark, die sich vom Land Brandenburg bis nach Malchow zieht. Die landwirtschaftlichen Flächen sind von Rad- und Wanderwegen durchzogen. Ab und an trifft der Besucher auf Pferde, robuste Rinder oder Greifvögel. Besonders schön sind die derzeit blühenden Apfelbäume am Wegesrand sowie auf den Streuobstwiesen. Die länderübergreifende Parklandschaft ist sehr abwechslungsreich. Hier kann gewandert, geradelt oder geskatet werden. Jogger werden ihre Freude ebenso haben wie Familien, die ein Picknick unter blauem Himmel planen: Sitzgelegenheiten finden sich überall.

Rheinsteinpark Karlshorst
Der Rheinsteinpark in Karlshorst ist vor allem bei Familien beliebt.

Rheinsteinpark, Karlshorst: Gut zwei Hektar groß ist der Park zwischen Rheinstein- und Königswinterstraße. Vor allem Familien aus Karlshorst verbringen die Nachmittage in der Anlage. Sie verfügt über viele Wiesen und einen großen Bestand an alten Bäumen. Ursprünglich wurde dieser Wohngebiets­park aus mehreren Einzelgärten zusammengelegt. Familienfreundlich sind die beiden Spielplätze, die an sonnigen Tagen jedoch völlig überfüllt sind. 

veröffentlicht am 28. April 2014, Autor: Marcel Gäding

Parks: Lichtenberg ist zu einem Drittel grün
Markiert in: