Die Mitglieder der Volkssolidarität in Lichtenberg werden bis Ende April wieder um Spenden bitten. Erlöse kommen vor allem alten Menschen zu Gute.
Die Mitglieder der Volkssolidarität in Lichtenberg werden bis Ende April wieder um Spenden bitten. Erlöse kommen vor allem alten Menschen zu Gute.

Sie gehört zur guten Tradition, die Spendensammlung der Volkssolidarität: Am heutigen Sonnabend starten die Mitglieder des Sozialverbandes ihre diesjährige Aktion, die bis zum 30. April dauern wird, wie Ingolf Hähnel von der Lichtenberger Volkssolidarität mitteilte. „Mit dem finanziellen Erlös wird die dringender werdende Unterstützung für Benachteiligte und sehr alte Menschen gezielt und auf Dauer weitergeführt“, sagt Hähnel.

Im vergangenen Jahr waren bei der Spendensammlung berlinweit 306.000 Euro zusammengekommen, wie der Volkssolidarität Landesverband mitteilte. „Dabei geht es nicht um Almosen“, sagt Verbandssprecher Mario Zeidler. Vielmehr komme es darauf an, so viel wie möglich für die Förderung eines menschenwürdigen Daseins zu tun. „Wir hoffen erneut, bei den Berlinern auf offene Türen zu stoßen sowie auf eine rege Spendenbereitschaft.“

In Lichtenberg sind die 400 aktiven Ehrenamtlichen des insgesamt 4000 Mitglieder starken Bezirksverbandes aufgerufen, in den kommenden Wochen von Tür zu Tür zu gehen. Weitere Informationen gibt es bei der Volkssolidarität im Netz unter www.volkssolidaritaet-berlin.de

veröffentlicht am 28. Februar 2014, Autor: Marcel Gäding

Volkssolidarität Lichtenberg startet Spendensammlung
Markiert in: